Wie Gorbatschow und Honecker mir zu meiner Webseite verhalfen

Wo kommen denn die Aquarelle von Politikern aus längst vergangenen Zeiten auf einmal her? Oder wie Gorbatschow und Honecker mich in die Pötte brachten, um im Jahr 2017 endlich eine zeitgemäße Website zu erstellen.

In der 10ten war meine Tochter Maxine in Berlin. Klassenfahrt mit Weiterbildung. Jeder Schüler hatte eine spezielle Aufgabe. Ihre Freundin Jessi und sie hatten den Auftrag, eine multimediale Präsentation zur Wendezeit direkt an der Berliner Mauer zu halten.

Präsentation mit Aquarellen direkt an der Berliner Mauer
Präsentation mit Aquarellen direkt an der Berliner Mauer, Foto von Maxine Rustler

Multimediale Präsentation – Pleinair

Die beiden haben sich Gedanken gemacht und den Inhalt der Präsentation aufgeteilt. Sie hatten schon jede Menge „multimediales“ Material. Musik vom Handy, ein Buch mit Statements von Prominenten zum Mauerfall, ein großes, selbstgemaltes Plakat mit den ehemaligen Grenzen von Ost- und Westdeutschland und vor allem 3 riesige Schokoladentaler nebst den klassischen DDR-Süßigkeiten.

Die alte D-Mark, die ostdeutsche Mark und eine 25-Jahre Jubiläums Münze als Schokoladentaler.
Die alte D-Mark, die ostdeutsche Mark und eine 25-Jahre Jubiläums Münze als Schokoladentaler … und nicht zu vergessen, die Halloren Kugeln!

Kurz zuvor war das 25jährige Jubiläum des Mauerfalls und ein Unternehmen hatte die Idee, die alte D-Mark, die ostdeutsche Mark und eine 25-Jahre Jubiläums Münze als 15 cm große Schokoladentaler in den Handel zu bringen. Das hat wunderbar für die Präsentation gepasst.

Ich wurde von den Mädels interviewt, schließlich war ich Augenzeugin und zu dem Zeitpunkt in Fürstenwalde bei Berlin. Ganz genau hatte ich die Abläufe auch nicht mehr im Kopf und habe ein bisschen im Netz recherchiert. Dabei ist mir die Idee gekommen, die Politiker zu aquarellieren und damit die Präsentation noch interessanter zu machen.

Politiker als Aquarellportrait

Aus diesem Grund sind die Portraits entstanden. Meiner Tochter habe ich die Empfehlung mitgegeben, die Portraits nach der Präsentation direkt an der Berliner Mauer zu verkaufen – leider war gerade niemand da, der sie haben wollte ; )) Also sind die Bilder wieder zu uns nach Hause gekommen und für lange Zeit in einer Schublade verschwunden. Die Präsentation ist übrigens gut gelaufen, es gab eine Eins dafür.

Politiker aus der Wendezeit in Aquarell
Politiker aus der Wendezeit in Aquarell

Ein Schuljahr später habe ich die damalige Elternbeiratsvorsitzende, Frau Sciuk, gefragt, ob die Schule die Portraits brauchen kann. Da gerade die Renovierung des Geschichtsraumes anstand, hat die Schule die Portraits übernommen und in der Zeitleiste untergebracht. So sind die Aquarell-Portraits in das Holbein-Gymnasium in Augsburg gekommen.

Aquarellierte Politker in der Zeitleiste
Jetzt hängen die alten Sozis nicht mehr nur in Ossi-Klassenzimmern, sondern auch bei den Kapitalisten ; ))

Hahnenmühle Andalusía

Damit ist die Geschichte noch nicht zu Ende. Meine Tochter hat ein Foto vom Geschichtsraum gemacht und das habe ich in Facebook eingestellt. Das Aquarellpapier ist Hahnemühle Andalusía 500 g/m² rau, 30 x 40 cm, also habe ich Hahnemühle dazu getaggt. Die Firma Hahnemühle ist auf mich aufmerksam geworden und ich wurde gebeten, einen Papiertest für Britannia satiniert durchzuführen.

Das habe ich sehr gern getan und die entstandenen Aquarelle gehen zur Creativeworld nach Frankfurt, die weltweit größte Kreativmesse. Und das hat mich ausreichend motiviert, das jahrelang vor mich hingeschobene Projekt „Webseite“ endlich anzupacken. Ich bin sehr froh, dass die alten Zeiten vorbei sind, aber ich bin Gorbatschow und Honecker dankbar, dass sie mich zu meiner Website gebracht haben.

Noch kurz zu den Aquarellfarben

Die Aquarelle sind monochrom in ‚Sienna gebrannt‘ gemalt. Nur bei Honecker habe ich aus Versehen an der Stirn etwas ‚Quinacridone Gold‘ erwischt.

Erich Honecker in 'Sienna gebrannt' mit etwas 'Quinacridone Gold'
Erich Honecker in ‚Sienna gebrannt‘ mit etwas ‚Quinacridone Gold‘

Aquarellfarben für monochrome Portraits

Das ‚Sienna gebrannt‘ passt hervorragend, um einen vergilbten Eindruck aus vergangenen Zeiten aufkommen zu lassen. Es würden sich auch andere Farben anbieten, hier habe ich meine in Frage kommenden Aquarellfarben getestet.

Aquarellfarben für monochrome Portraits
Aquarellfarben für monochrome Portraits

Es sind Caput Mortuum, Light Red, Indian Red, Raw Umber von Winsor & Newton, Burnt Sienna von Daniel Smith und English Rot Hell, Sepia Braun, Terra Pozzuoli, Burnt Umber und Sienna gebrannt von Schmincke. Eine Tinte in Brown von Montblanc ist auch dabei, mit dieser Tinte mache ich meistens meine Aktzeichnungen.

Und hier geht’s zum Papiertest Hahnemühle Britannia satiniert.

4 Antworten auf „Wie Gorbatschow und Honecker mir zu meiner Webseite verhalfen“

  1. Nette story! Ich mag solche persönlichen Geschichten im Blog-Stil
    … Mehr davon!!!
    Es ist immer wieder spannend etwas über die Entstehung von Werken in ihrem künstlerischen Kontext zu erfahren, über die ganz persönliche Inspiration und die einzelnen Schaffensphasen, die das Kunstwerk durchläuft.

  2. Funny story how to get the old Sozis into an Augsburger class room :-). And awesome portraits – I love your art. Would certainly take classes from you if I were in Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.