Aquarell-Workshops

Meine Workshops für Sie

Ich biete Aquarell-Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene an. Bei den Anfängern geht es um das Erlernen der elementaren Aquarell-Techniken:

  • Was brauche ich überhaupt an Farben, Papier, Pinsel und Hilfsmittel?
  • Wie funktionieren Aquarellfarben? Und wie erreiche ich leuchtende Aquarelle?
  • Mit welchen Papieren kann ich arbeiten? Geht auch ein Skizzenbuch?
  • Grundlegende Aquarell-Techniken wie Lasuren, Negativmalen, Weiß aussparen.

Für Fortgeschrittene kann das Thema nach Wunsch zugeschnitten werden, z. B. Portrait in Aquarell, Tiere in Aquarell, Urban Sketchen u. v. m. .

Kommen Sie auf mich zu

Vertreten Sie eine Kunstakademie oder einen Kunstverein und suchen einen neuen Dozenten? Oder haben Sie Malkollegen, mit denen Sie zusammen gern einen Aquarell-Workshop machen wollen?

Ich bin in Augsburg ansässig, komme aber für einen mehrtägigen Workshop auch gern zu Ihnen, wenn Sie eine geeignete Räumlichkeit zur Verfügung stellen. Der Workshop kann in deutscher oder englischer Sprache durchgeführt werden.

Bitte kommen Sie auf mich zu. Wir werden eine auf Ihre Wünsche zugeschnittene Lösung finden. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.
Zum Kontaktformular.

Voraussetzungen für erfolgreiche Workshops

In über 20 Jahren Teilnahme an verschiedensten Aquarellworkshops habe ich einiges an Erfahrung gesammelt. Nicht nur was den Umgang mit Papier, Pinsel und Farben betrifft, sondern auch wie man Wissen in der Malerei vermitteln kann oder eben nicht. Es gibt herausragende Maler, die aber als Workshopleiter nicht in der Lage oder Willens sind, sich in ihre Schüler hinein zu versetzen. Andererseits gibt es fantastische Lehrer, die sich ganz individuell auf das Niveau jedes einzelnen Schülers einstellen.

Wenn der Lehrer ein satiniertes Papier nutzt und die Schüler mit rauhem Papier arbeiten, werden die Schüler niemals den Vorgaben des Lehrers folgen können, da bei beiden Papiersorten unterschiedliche Techniken zum Einsatz kommen müssen. Gleiches gilt für den Umgang mit Flach- oder Spitzpinsel. Dabei geht es nicht darum, das Bild des Lehrers zu kopieren, aber es sollten die Voraussetzungen vorhanden sein, die Techniken nachvollziehen zu können. Ansonsten führt es nur zu Frust und Zweifel an den eigenen Fähigkeiten.

Bei meinen Anfängerworkshops habe ich allen Teilnehmern das Papier, Pinsel und Aquarellfarben gestellt. Dabei beschränke ich mich auf die 3 Grundfarben und jeweils einen Flach- und Spitzpinsel. So haben alle Teilnehmer – echte Anfänger – schon sehr gute Ergebnisse erreichen können. Fortgeschrittene können selbstverständlich mit ihren eigenen Materialien arbeiten, aber Lehrer und Schüler sollten auf ähnlichem Papier und mit gleichen Pinselarten arbeiten.